Dorfgedächtnis, Großenlüder in Vergangenheit und Gegenwart, Ostendsiedlung

Dorfgedächtnis 06 Häuser

Großenlüder in Vergangenheit und Gegenwart
Die Ostendsiedlung entstand im Rahmen des Wohnungsnotstandsprogramm der Hessischen Landesregierung. Die Gesellschaften „Hessische Heimat“ Kassel und die „Hessische Heimstätte“ waren mit der Planung und Durchführung beauftragt. 12 Siedler bauten in einer Gruppe von 6 Doppelhäusern. Die Wohnfläche der einzelnen Häuser betrug ca. 65 Quadratmeter. Zu jedem Haus gehört ein ausreichendes Gartengrundstück.
Foto: Helmut Wolf, September 1960

Alte Fotos sind wichtige Zeitzeugen.
Bitte unterstützen Sie uns bei dieser Arbeit und stellen Sie ihre alten Fotos zu Verfügung!

Das Dorfbild verändert sich rasant. Das sehen wir besonders an den Häusern, wenn wir Alt und Neu gegenüberstellen. Einige Häuser sind schon komplett aus unserem Dorfbild verschwunden. Damit sich kommende Generationen auch in Zukunft noch einen Eindruck von unserem Dorf machen können, wie es früher einmal war, sammeln wir alte Fotos, digitalisieren sie und pflegen diese im Heimatmuseum ein. Danach bekommen Sie Ihr Eigentum selbstverständlich wieder zurück.

Kultur,- Heimat- und Geschichtsverein der Gemeinde Großenlüder e.V.
Thomas Mohr, Tel. 8544, thmohr@online.de
Klaus Schmitt, Tel. 8241, vkschmitt@web.de
Andreas Ruhl, Tel 620110, andreasruhl@gmx.net

Oder jeden Montag von 10 bis 12 Uhr im Heimatmuseum, Tel. 9110350

/ Dorfgedächtnis / Tags: , ,