Dorfgedächtnis, Bahnposten 76

202118 03_Einst und Jetzt Teil 36, Bahnposten 76

Bahnposten 76

Der ‚Bahnposten 76‘ lag an der Eisenbahnlinie zwischen Großenlüder und Eichenau, am sogenannten ‚Eichenauer Berg‘. Der Schrankenwärter Karl Brähler wohnte hier mit seiner Frau Rosa und seiner Tochter Ingrid (Foto 1949). Im Dorf nannte man den Wärter „de Eichedebäerer“. Als am 1. Oktober 1959 am Eichenauer Berg eine Blinklichtanlage installiert wurde, übernahm Karl Brähler stattdessen den Schrankenwärterdienst am Bahnübergang Eichenau/Müs. / Fotos: Archiv Thomas Mohr

Großenlüder in Vergangenheit und Gegenwart
Das Dorfbild verändert sich rasant. Das sehen wir besonders an den Häusern, wenn wir Alt und Neu gegenüberstellen. Einige Häuser sind schon komplett aus unserem Dorfbild verschwunden. Damit sich kommende Generationen auch in Zukunft noch einen Eindruck von unserem Dorf machen können, wie es früher einmal war, sammeln wir alte Fotos, digitalisieren sie und pflegen diese im Heimatmuseum ein. Danach bekommen Sie Ihr Eigentum selbstverständlich wieder zurück.

Kultur,- Heimat- und Geschichtsverein der Gemeinde Großenlüder e.V.
Thomas Mohr, Tel. 8544, thmohr@online.de
Klaus Schmitt, Tel. 8241, vkschmitt@web.de
Andreas Ruhl, Tel 620110, andreasruhl@gmx.net

Oder jeden Montag von 10 bis 12 Uhr im Heimatmuseum, Tel. 9110350